«Ich freue mich schon wieder auf stressige Tage»

Ein Unternehmen ist immer nur so stark wie sein Team. Das gilt auch bei uns. Die vergangenen Monate haben unser Team zwar ziemlich schrumpfen lassen, doch wir bleiben stark und versuchen, das beste aus der Situation zu machen. Also haben wir die ruhigen Tage genutzt und unseren Mitarbeitenden mal etwas auf den Zahn gefühlt. Dürfen wir vorstellen? Shanin hat sich als erste unseren Fragen gestellt. 

Shanin, erzähl uns ein bisschen etwas von dir.
Ich komme aus Rebstein und liebe es zu kochen. Meine Freizeit verbringe ich am liebsten draussen mit meinen Freunden oder ich lese einen spannenden Krimi, vor allem bei dem trüben Wetter (lacht). Wenn es die Umstände zulassen, bin ich gerne in Deutschland oder Österreich bei meinen Verwandten. Und wenn wir wieder können, möchte ich super gerne mal nach Bali reisen. Das wäre ein Traum. 

Was ist deine Aufgabe bei mmg?
Ich bin gerade im 2. Lehrjahr meiner Ausbildung zur Köchin, oben im mmg-Betrieb der Helvetia St.Gallen. Aktuell liegt der Fokus auf der warmen Küche, im 1. Lehrjahr war es die kalte.

Warum hast du dich für eine Ausbildung im Gastrobereich entschieden?
Ich habe mich schon immer fürs Kochen interessiert. Früher stand ich viel mit meiner Mutter in der Küche und habe mit ihr die verschiedensten Gerichte gekocht. Und in der Oberstufe war Hauswirtschaft mein Lieblingsfach. Als es dann um die Berufswahl ging, habe ich an vielen Orten geschnuppert, zum Beispiel auch als Malerin. Doch mir war schnell klar, dass es mir im Gastgewerbe am besten gefällt. 

Und wie bist du bei mmg - Menschen machen Gastronomie gelandet?
Naja, ich habe zuerst eine Lehre als Systemgastronomin angefangen und dann aber schnell wieder abgebrochen. Unter anderem, weil es mir im Service nicht wirklich gefallen hat. Doch beim Kochen wollte ich bleiben. Und dann habe ich auf der Website der Berufsberatung eine Stelle bei mmg entdeckt und mich beworben. Am Schluss hatte ich die Auswahl zwischen dem Betrieb in der Helvetia von mmg und einem Altersheim. Und ich habe mich für mmg entschieden. Das Gesamtpaket hat einfach gestimmt.

Was ist dein bisheriges Highlight bei mmg?
Es gibt gar nicht unbedingt ein einziges Highlight. Ich mag es einfach, wenn wir nach einem erfolgreichen, stressigen Tag gemeinsam im Team wieder entspannen und es lustig zusammen haben. Ich freue mich schon jetzt wieder darauf!

Und dein Lowlight?
Das ist nicht so schwierig: Corona. Das ist echt nicht so cool. Das ganze zweite Lehrjahr läuft total heruntergefahren, immer kommen wieder neue Massnahmen und zwischendurch hat man doch auch Angst, man könnte seine Stelle verlieren. Andererseits ist man sich auch schon an die Anpassungen gewohnt und es ist nicht mehr ganz so schlimm wie am Anfang. Schade ist, dass der Betrieb einfach nicht läuft. Vieles können wir nur theoretisch anschauen und gekocht wird, wenn überhaupt, nur noch in kleinen Mengen fürs Team. Ich denke, das braucht noch eine ganze Weile, bis wir wieder zurück zur Normalität kommen.

Gibt es an Corona vielleicht auch etwas Positives?
Man muss halt erfinderisch und flexibel werden. Wenn ich etwas als positiv bezeichnen würde, dann das, dass wir viel mehr Zeit haben, die praktischen Aufgaben aus der Schule mit dem Chef zu besprechen.

Wenn wir schon von der Zubereitung sprechen. Was kochst du am liebsten?
Verschiedene Arten von Geschnetzeltem und Pasta mit Saucen. Das mach ich auch zuhause ganz oft. 

Und was geht gar nicht?
(Zögert keine Sekunde) Zwiebeln zubereiten!
Profilbild von mmg Team

mmg Gastro & Catering

#mmg #Team #Gallo Rosso & Intermezzo

Gepostet am 06.02.2021

Newsletter

Melden Sie sich bei unserem Newsletter an und folgen Sie uns bei unseren Abenteuern. Der Newsletter erfolgt einmal pro Quartal.